Wage die Verwundbarkeit! – wagemutig glauben (2)

„Oh Gott!“- und das meinte ich nicht einfach mal nur so. Schon wieder, dachte ich mir. Das kann doch nicht wahr sein! Mir wurde das Ganze allmählich etwas unheimlich. Außerdem war das jetzt schon das vierte Mal – und das innerhalb von ein paar Tagen….Verwundbarkeit wagen, darüber möchte ich hier, im 2. Teil der Serie, „Wagemutig glauben – ein Rezept für Wunder“, sprechen.

Verwundbarkeit wagen!

Hier verschiedene Ressourcen zur 2. Predigt der Serie:

1. Fragebogen zur Predigtvertiefung
2. Visitenkarten mit Bibelspruch für jeden Tag (1. Format)
3. Visitenkarten mit Bibelspruch für jeden Tag (2. Format)

Dann, hier das Poster A3 der Serie und den einführenden Blogbeitrag: VON HERRLICHKEIT GETROFFEN – DIE MACHT DES GLAUBENS & WAGEMUTIG GLAUBEN – DAS REZEPT FÜR WUNDER

Hier der Predigtumriss:

If you want to be a real Jesus follower, dare to be vulnerable, dare Verfügbarkeit.

1.  Liebst du mich? First step of faith. Hear that question reverberate deep within my heart. Peter. No longer let him go. Down the centuries. Franz Jägerstätter. Schwester Restituta. Hl. Rupert. Hl. Leopold. Hl. Dr. Batthyany. Mutter Teresa. Johannes Paul II. Define, who you are going to love. Entscheide dich, wem du lieben wirst. The defining question of his life.
A. Was ist meine Motivation in der Nachfolge? Warum möchte ich heilig werden? Wo ist der Fokus, auf mich oder auf Jesus Christus? „Liebst du mich?“ (Joh 21,15) CHRISTUS ZENTRIERTHEIT.
B. Wie ernsthaft nehme ich denn meinen Glauben, das mit der Nachfolge wirklich? „Das sagte Jesus, um anzudeuten, durch welchen Tod er Gott verherrlichen würde“. (Joh 21,19). GET SERIOUS. Casual Christian or is this the criteria that defines everything I do. Is the love of Jesus the measure of all my decisions? Bin ich Christ oder etwas das ich halt auch bin.
C. Was ist meine tiefere Motivation, der Perfektionismus oder die Liebe? Perfektionismus oder Vollkommenheit? Leistung oder Früchte für das Reich Gottes? Selbstperfektionierung oder eine Liebesbeziehung? CHOSE: GOD OR IDOLS
2. „Folge mir nach“ Definiere für was du zu sterben bereit bist. „Sie freuten sich, dass sie gewürdigt worden waren, für seinen Namen Schmach zu erleiden“. (Apg 5,41) „Wir müssen Gott mehr gehorchen als die Menschen“
a. Für wem wäre ich bereit, mein Leben zu geben?

START LOVING. Lot of people willing to sacrifice for themselves. 

b. Wie weit geht meine Anbetung? „Und die vierundzwanzig Ältesten fielen nieder und beteten an“. (Offb 5,14) GIB ALLES. Was heist Anbetung in Bezug auf Finanzen. Auf deine Freizeit. Auf dein Commitment zum Dienst. Zu. Outreach. Ein Zehnt. Kleingruppe jede Woche.  Oder zwei Mal in die Messe am Sonntag.
c. Wie ernsthaft möchte ich heilig werden, Gott das Beste geben, was ich kann? Mich ihm radikal zur Verfügung stellen? Begreife ich, dass Heiligkeit nicht ein Zufall ist, sondern Intentionalität verlangt, ein vorsätzliches, absichtliches Handeln bedarf? GET INTENTIONAL
d. Was folge ich nach, das nicht Jesus ist? Welche Ablenkungen bin ich bereit abzuschalten? Fokussiere ich auf das Wesentliche? Auf das, was wirklich zählt? FOKUS. Frage. Was bist du bereit für jesus aufzugeben?  1 Stunde fb oder fern? Habe keine Zeit für das Gebet? Was zählt in 5 Jahren. In der Ewigkeit?
e. „Liebe bis es weh tut“ – Mutter Teresa. Bin ich zu Verzicht bereit? Auf was sollte ich verzichten, um Jesus nachzufolgen? Welche Komforts? DISZIPLIN
f. „Weide meine Schafe“. Welche Netze sollte ich auswerfen, welche Schafe weiden? Bin ich bereit meine Mission zu erfüllen? Vergleiche ich mich mit anderen? Meine ich, die Heiligkeit, das ist was für Andere? VERANTWORTUNG. STEP UP TO THE PLATE!
3.  Weide in der Kraft des Heiligen Geistes. Raste dich in die Kraft des Heiligen Geistes ein. „Zeugnisse dieser Ereignisse sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die ihm gehorchen“. (Apg. 5,32)  Ja Weide! Aber es sind seine Schafe. Sein Boot. Seine Fische. Sein Meer. Seine Netze.
a. Vertraue ich in der Nachfolge ausschließlich auf meine eigene Kraft & Willensstärke? VERTRAUEN
b. Habe ich eine tägliche „Stille Zeit“ mit Gott?, Bibellesen und/oder Anbetung, Messe? Habe ich ein geregeltes Gebetsleben? „Sie riefen mit lauter Stimme: Würdig ist das Lamm!“ (Offb 5,12) FACE TIME with GOD
c. Höre ich auf die Eingebungen des Hl. Geistes? „Werft das Netz auf der rechen Seite des Bootes aus…Sie warfen das Netz aus und konnten es nicht wieder einholen“. (Joh 21,6) VERFÜGBARKEIT

Verwundbarkeit wagen! Hintergrund:

Hier ein Dokumentarfilm über Jim Elliot und die vier Missionare, die in Ecuador gestorben sind und von denen in der Predigt die Rede war.

Hier einige Bilder und Zitate von Elliot & ein Bild vom Mann, der ihm umgebracht hat (nach seiner Bekehrung bei einem Zeugnis), sowie von der Frau von Elliot, die nach der Attacke zu den Einheimischen hinzog:

eliot4 eliot3 Jim-Elliot2 eliot jim1

image1

elisabeth-and-kids

 

Titelbild: © richardlyons  /de.fotolia.com

More from P. George Elsbett

Voll Lebendig (1) – meinen Alltag in Fülle leben

Das ist die erste Ausgabe von „Voll lebendig – meinen Alltag in...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.